Gelenk Fit Sticks Slider 2beaphar TVSlider Gelenk FitKatalog2014slider flüssig

Von Kitten über Adult bis Senior

In jeder Lebensphase die richtige Ernährung

Wer sieht nicht gerne springlebendigen Kätzchen beim Herumtollen zu? Dabei sollte man bedenken, dass gerade junge Katzen aufgrund ihres Wachstum und großen Bewegungsdranges dreimal soviel Energie verbrauchen wie eine erwachsene Katze.

 

 

Der „Säugling" ist mit der Muttermilch zunächst optimal versorgt. Etwa ab der 4. Lebenswoche können die Kleinen zur Entlastung der Mutter zusätzlich mit Spezial-Fertigfutter für junge Katzen versorgt werden. Dieses sollte lauwarm temperiert sein.

 

Mit acht Wochen sind die Jungkatzen entwöhnt und können mit fester Nahrung gefüttert werden. Weil das Kätzchen schnell wächst, braucht es viel Kalzium für den Knochenaufbau und hochwertiges Eiweiß. Es frisst nun etwa ein Fünftel seines Körpergewichtes: Bis zum Alter von zwölf Wochen erhält der kleine „Haustiger" fünf bis sechs Mahlzeiten pro Tag.

 

Dann gibt’s nur noch drei- bis viermal, und mit spätestens einem Dreivierteljahr können die Jungtiere wie ausgewachsene Katzen zweimal täglich gefüttert werden. Erwachsene Katzen benötigen täglich etwa 60 kcal pro Kilogramm ihres Körpergewichtes.

 

Bei Aktivität und Alter

Je nach Aktivität kann der Bedarf etwas höher oder etwas niedriger liegen. Säugende Mutterkatzen brauchen – je nach Wurfgröße – mitunter mehr als das Doppelte der „normalen“ Nahrungsmenge.

 

Kommt die Katze – nach dem achten Lebensjahr – ins Seniorenalter, verlangsamen sich Stoffwechsel und Verdauung, ihr Futter sollte deshalb leicht verdaulich sein, viele Vitamine und hochwertiges Eiweiß enthalten. Wer die Möglichkeit hat, sollte die Nahrungsmenge auf drei bis vier kleinere Mahlzeiten verteilen, vor allem bei den älteren Senioren ab 12 Jahren.

 

Ob Jungtier, ausgewachsene Katze oder Katzensenior, die richtige Ernährung ist in jeder Lebensphase sehr wichtig.