Gelenk Fit Sticks Slider 2beaphar TVSlider Gelenk FitKatalog2014slider flüssig

...für gute Freunde

Steckbrief Floh

Floh

Name: Floh
Katzenfloh (Ctenocephalides felis)
Hundefloh (Ctenocephalides canis)
Klasse: Insekten (flügellos)
Größe: Flöhe werden bis zu 4 mm groß
Stadien: Ei, Larve, Puppe, ausgewachsener Floh
Lebenszyklus: Etwa 3 Wochen bis zu 2 Jahren
(je nach den äußeren Lebensbedingungen).
Verbreitung: Pro Tag kann ein Flohweibchen bis zu 50
sandkorngroße Eier legen. Aus den Eiern schlüpfen nach ungefähr 10-14 Tagen die Larven, die sich verpuppen und woraus dann neue Flöhe entstehen.
Nahrung: Blut ist das Lebenselixier der Flöhe! Ein Floh kann das 15-fache seines Körpergewichtes an Blut aufnehmen.
Lebensraum: Auf Hund oder Katze sowie deren Umgebung (Polsterritzen, Ecken, unter Möbeln, Fußleisten usw.).
Feuchtigkeit und Wärme begünstigen die Entwicklung der Flöhe.
Gefahr: Neben dem Auslösen von Hautirritationen und Allergien können Flöhe auch Bandwürmer übertragen, Blutarmut verursachen und sogar Verhaltensstörungen hervorrufen.

 

Flohbefall erkennen: Flohbefall erkennen: Häufiges Kratzen ist ein deutliches Anzeichen eines Flohbefalls. Am besten sehen Sie einen Befall beim gründlichen Kämmen des Fells. Legen Sie hierbei einfach ein weißes Stück Papier unter Ihr Tier: Dunkle Pünktchen auf dem Papier (Ausscheidungen des Flohs) deuten auf einen Befall hin.
Zusätzlich können Sie das Papier auch noch anfeuchten,
verfärben sich die Pünktchen aufgrund des Blutes im Flohkot rot, ist dies ein weiteres Indiz für Flohbefall.

 

INFO: Flöhe sind nicht wirtsspezifisch, was heißt: Katzenflöhe kommen sehr häufig bei Hunden vor / Hundeflöhe (selten) bei Katzen.

 


Das (un)sichtbare Problem:

 

Die Anzahl der sichtbaren Flöhe ist nur die Spitze des “Flohbergs”. Lediglich ca. 5 % einer Flohpopulation leben auf dem Wirt.
Die übrigen 95 % verteilen sich als Eier, Larven oder Puppen unsichtbar in der Umgebung ihrer Wirtstiere (und unserer Heimtiere). Wie bei allen Dingen gilt auch bei einer Flohplage: Je eher man das Problem erkennt, desto effektiver ist es zu behandeln.

 

 

zum Steckbrief Zecke >>

Tipps & Tricks bei Flohbefall

• Entsorgen Sie nach dem Saugen den Staubsaugerbeutel, damit die Flöhe nicht sofort wieder herauskrabbeln.

 

• Legen Sie ein Stück Ungezieferhalsband von Beaphar in den Staubsaugerbeutel oder streuen Sie etwas Zecken- und Flohpuder hinein.

 

• Vergessen Sie beim Saugen die Fußleisten (als beliebten Ei-Ablageort) nicht.

 

• Es kann helfen, z.B. Stofftiere für ein paar Tage im verschlossenen Beutel in der Gefriertruhe zu deponieren.

 

 

Bestand einer Flohpopulation
Flohstatistik

Produkte gegen Zecken und Flöhe

Für eine effektive und wirkungsvolle Ungezieferbekämpfung ist eine systematische Vorgehensweise unabdingbar. Nur wenn neben der direkten Behandlung am Tier und den vorbeugenden Maßnahmen zum Schutz gegen Neubefall auch die Wirtstierumge- bung z.B. vom Floh und dessen Entwicklungsstadien befreit werden, hat die Ungezieferbekämpfung auch eine Aussicht auf Erfolg. Hierbei hilft die sinnvolle und systematische Kombination der unterschiedlichen Produkte aus dem „System gegen Ungeziefer“ von Beaphar.

 

Schauen Sie sich hier die Infobroschüre "Zecken- und Flohschutz" online an